Grundlegende Fragen zum Linux

Grundlegende Fragen zum Linux

Grundlegende Fragen zum Linux Betriebssystem

Linux ist in einigen Bereichen anders als Windows und so bereitet es dem alteingesessenen Windows User Probleme, Linux richtig zu bedienen. Es gibt viele Begriffe und Vorgehensweisen, die einem fremd erscheinen und mit denen man anfangs nichts anfangen kann. Das sollte aber nicht abschrecken, denn es ist lediglich eine Sache der Gewohnheit. Hat man sich erst einmal in die Besonderheiten von Linux eingearbeitet, so fallen einem diese auch nicht mehr schwer. Hinzu muss man sagen, dass man sich ja auch nicht sofort in einer Windows Umgebung Billig Canada Goose Sale zurecht gefunden hat und man einfach ausprobieren musste, bevor seinen PC richtig bedienen konnte. > Was ist KDE, Gnome, FluxBox, etc?Linux ist bekanntlich ein Open Source Projekt und viele freie Entwickler arbeiten an diesem Projekt. Natürlich könnte man sich alle einzelnen Pakete von Linux heraussuchen, um sich anschließend sein Linux zusammenzuflicken, dies wäre aber mühsam und erfordert viele tiefgreifende Kenntnisse. Und genau hier treten die Distributionen ein, denn bei einer Distribution kann man von einer Installation reden, die man mit der Windows Installation vergleichen kann. Suse, Mandrake, RedHat Co. erstellen ein komplettes Installationspaket, so dass man nach der Installationsroutine ein vollständiges Betriebssystem mit einem riesigen Software Paket zur Verfügung hat. Mehr Informationen finden Sie hier.

Linux ist ein Open Source Projekt, viele freie Entwickler arbeiten daran und verbessern das Betriebssystem. Aus diesem Grund ist Linux kostenlos. Trotzdem verlangen Distributionen wie Suse, Mandrake oder RedHat Geld f ihre Linux Distributionen. Wenn man sich eine solche Distribution im Handel erwirbt, so bezahlt man nicht f das Betriebssystem an Billig Parajumpers Outlet sich, sondern f den Support, den die einzelnen Distributionen anbieten. So hat man beispielsweise die M sich bei Problemen telefonisch oder per E Mail helfen zu lassen. Des Weiteren hat man weitere, distributions spezifische Vorteile. Obwohl die Distributionen auch zum kostenlosen Download angeboten werden, sollte man sich auch ob man die Linux Community nicht doch durch den Kauf einer Linux Distribution unterst m denn ca. 50 100 Euro f ein komplettes Betriebssystem mit einem riesigem Angebot an Software ist nicht viel Geld. So f man die Weiterentwicklung von Linux.

Die Spiele Palette unter Linux ist noch sehr rar ges was vor allem an der BilligMoncler Sale zur Zeit geringen Verbreitung von Linux unter den PC Spielern liegt und der Absatzmarkt einfach zu gering ist, damit es sich f die Spielehersteller lohnt. Nur wenige Titel wie Quake 1 3, Unreal, etc wurden sowohl f Windows als auch Linux ver wobei diese beiden Titel auf Linux sogar schneller laufen. Wer unter Linux aber nicht auf die anderen Spieletitel verzichten m der kann sich mit dem Programm „WineX“ behelfen, mit dem es m ist, Windows Spiele auf Linux zu emulieren.

Ein Punkt ist, dass man unter Linux nicht standardm als Administrator arbeitet. Durch die strikte Benutzerverwaltung hat ein Virus, Hacker, etc. nur begrenzte M dem System zu schaden. Hat man auf einem Linux System nicht explizit die Benutzerrechte ver so kann ein Virus keine Software installieren, nicht auf wichtige Systemdateien zugreifen, etc, dazu ben man Root Rechte. Unter Windows ist das anders, denn der Benutzer hat alle Rechte. Schleicht sich nun ein Virus ein, so verf er die komplette Gewalt. Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist die freie Entwicklergemeinde. Wird eine Sicherheitsl bekannt, so dauert es in der Regel nur ein paar Stunden, bis sich ein Programmierer auf der Welt dazu bereit erkl den Fehler zu beheben. Da jeder den Quellcode von Linux frei einsehen kann, kann jeder diesen auch bearbeiten. Unter Windows wird man schon ein wenig l warten Billig Parajumpers Sale m bis etwaige Fehler behoben werden. Da der Quellcode frei einsehbar ist, werden Programme auch mit einer gewissen Qualit geschrieben, denn der Spott der anderen Programmierer m man nat entgehen!

Ein so genannter Dual Boot ist ohne Probleme m und es spielt keine Rolle, ob man nur eine einzige oder mehrere Festplatte besitzt. Im Falle einer einzigen Partition muss man die Festplatte dementsprechend partitionieren. Nach der Installation beider Betriebssystem erscheint beim Booten ein Auswahl Men bei dem man aussuchen kann, welches Betriebssystem gestartet werden soll. Bei der Installation sollte man zuerst Windows und dann Linux installieren, denn Windows hat die negative Eigenart, alle unbekannten Dateisysteme einfach zu formatieren.

Ein Grundgedanke von Linux Parajumpers Outlet ist es, dem Anwender freie Wahl bei der Auswahl, Konfiguration und Aussehen von Programmen und Tools zu lassen. So ist es auch bei der Benutzeroberfläche, also der kompletten grafischen Umgebung, denn hier gibt es verschiedene Benutzeroberflächen zur Auswahl. Die bekanntesten und meist genutzten Benutzeroberflächen sind KDE, Gnome und FluxBox, wobei letztere eher für BilligMoncler Outlet Fortgeschrittene geeignet ist. Für welche man sich letztendlich entscheidet ist jedem selbst überlassen, denn die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Daher sollte man am besten mal einige Benutzeroberflächen aussuchen, denn diese Moncler Outlet Billig unterscheiden sich nicht nur im Aussehen, sondern auch in den Hilfsprogrammen für das Linux System.

Unter Linux gibt es keine Laufwerke „a:“, „c:“, „d:“, wie man es von Windows her kennt. Linux verwaltet s Laufwerke, sei es ein Floppy , Festplatten oder CD Laufwerk, direkt in das Dateisystem. Man findet die Laufwerke dann unter /dev/hd, die nach dem Alphabet Parajumpers Long Bear Billig aufgelistet werden. Dabei wird jedem Laufwerk ein Buchstabe zugewiesen. Deutlich wird dies an folgender Beispielkonfiguration: